Vermögensverwaltung für Stiftungen

Bei der Vermögensverwaltung für Stiftungen erfolgt die Kapitalanlage im Rahmen eines gemischten Portfolios mit Fokus auf Anleihen und Aktien unter Berücksichtigung von stiftungsspezifischen Aspekten.

Es wird ein aktives Management verfolgt, d.h. die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen wird flexibel an die jeweilige Kapitalmarktsituation angepasst. Hierbei beträgt die maximale Aktienquote 30 %. Die Umsetzung der Anlagestrategie erfolgt überwiegend durch den Erwerb von europäischen Einzeltiteln.

Ziel der Vermögensverwaltung für Stiftungen ist eine angemessene jährliche Ausschüttung bei realem Substanzerhalt des Stiftungskapitals.

Der Investmentprozess wird durch die Bereitstellung der vielfach ausgezeichneten Unternehmens- und volkswirtschaftlichen Analysen der Warburg Research GmbH unterstützt.

Nach oben